Die offizielle Website
zu der Welt von Catan

Erscheinungsjahr: 1997

Catan – Seefahrer-Erweiterung

Catan – Seefahrer

Schiffe bauen, lossegeln und die grandiose Inselwelt von Catan erobern. Neun Entdeckungsfahrten warten auf die Siedler von „Catan“. Auch kombinierbar mit „Händler & Barbaren“ und „Städte & Ritter“. Zusätzlich wird das Basisspiel benötigt.

Über das Spiel

Es erwartet Sie eine Kampagne mit vielen, abwechslungsreichen Szenarien. Zunächst heißt es: Auf zu neuen Ufern. Sie verlassen Catan, landen auf benachbarten Inseln und erhalten Sondersiegpunkte, wenn Sie eine Insel erstmals besiedeln. Dann segeln Sie mit Ihren Schiffen in gänzlich unbekanntes Gebiet und entdecken Meer oder Land. Bald begegnen Sie dem geheimnisvollen vergessenen Stamm und buhlen um seine Gunst. Mittlerweile werden die Piraten immer aufdringlicher. Sie wehren sich und erobern die Piratennester. Zu guter Letzt wetteifern Sie mit Ihren Mitspielern zum Ruhme Catans um den Bau der imposantesten Weltwunder.


Die Seefahrer-Erweiterung erhält neue Rahmenteile. Diese werden zusammen mit dem Rahmen des Basisspiels variabel zu unterschiedlich großen Rahmen zusammen-gesetzt. In diesem Rahmen werden mit den Landschaftsfeldern des Basisspieles und zusätzlichen Feldern dieser Erweiterung immer wieder andere Inselwelten ausgelegt - entweder nach Vorlage oder eigener Phantasie.

Von jeder Spielfarbe liegen dem Spiel 15 Schiffe bei. Ein Schiff zu bauen, kostet 1 Holz und 1 Wolle. Wer ein Schiff gebaut hat, setzt es an ein eigenes Schiff oder eine Küstensiedlung an. Für das Setzen von Schiffen gelten also ähnliche Regeln wie für das Setzen von Straßen auf dem Land.

Eine wichtige Ausnahme gibt es jedoch: Die vordersten Schiffe einer Schiffslinie dürfen versetzt werden! Dadurch kann man flexibler auf die Aktionen der Gegner reagieren und vielleicht doch noch als Erster eine unbesiedelte, ertragreiche Insel erreichen.

Neu sind auch Goldfelder, die ihren Anrainern zu beliebigen Rohstoffen verhelfen und ein Pirat, der für Unruhe auf den Meeren sorgt.

Spieleinführung mit Prof. Easy

Pressestimmen

„Die Seefahrer“ sind nicht nur eine Erweiterung der „Siedler von Catan“ - sie verleihen dem Spiel eine neue Dimension und sind deshalb uneingeschränkt für jeden Spielefan zu empfehlen.

Reutlinger Generalanzeiger

Wer sich eingehend mit den vielfältigen Möglichkeiten der „Seefahrer“ auseinander gesetzt hat, wird unweigerlich zu der Erkenntnis kommen, dass „Die Siedler von Catan“ mit dieser Erweiterung endgültig die Metamorphose zu einem geschliffenen Spieldiamanten vollzogen haben.

Neue Osnabrücker Zeitung

„Die Seefahrer“ sind ein absolutes Muß für jeden „Siedler“, und wer ein solcher noch nicht ist, der sollte sich diesen Klassiker unbedingt zulegen. Er wird es nicht bereuen.

Kärntener Zeitung

Kombinationsmöglichkeiten

Kombinationsmöglichkeiten von „Seefahrer“ mit anderen Erweiterungen


1. Kombination mit der „Städte & Ritter“-Erweiterung

Seefahrer

Sie können die Möglichkeiten der Seefahrer-Erweiterung zusammen mit „Städte & Ritter“ nutzen. Nach unserer Erfahrung eignen sich dafür Szenarien wie „Zu neuen Ufern“ und „Durch die Wüste“. Ungeeignet sind die Entdecker- Szenarien und alle anderen Szenarien, in denen es viele kleinere Inseln gibt. Beim Spiel mit der Seefahrer-Erweiterung müssen Sie darauf achten, dass bestimmte Aktionen, die für Straßen gelten, dann auch für Schiffe möglich sind.


Regelzusätze für „Städte und Ritter“ mit der Seefahrer- Erweiterung

  • Für Szenarien mit mehreren Inseln gelten bei einem Angriff des Barbarenheeres die gleichen Regeln wie beim Grundspiel.
  • Ritter können auch über das Meer hinweg versetzt werden, wenn Start und Zielkreuzung durch Straßen und Schiffe oder nur durch Schiffe miteinander verbunden sind.
  • Ein Spieler darf einen aktivierten Ritter auch auf eine reine Meereskreuzung ziehen, wenn eines seiner Schiffe an diese Meereskreuzung grenzt (der Ritter befindet sich dann auf dem Schiff).
  • Wenn ein Ritter auf einer Kreuzung steht, an die das letzte Schiff einer Schiffslinie grenzt, wird die Schiffslinie geschlossen. Mit anderen Worten: Die Verbindung eines Ritters zu einer gleichfarbigen Siedlung darf niemals unterbrochen werden.
  • Unterbricht ein Spieler eine fremde Schiffslinie mit einem Ritter (oder einer Siedlung) gilt diese Schiffslinie im Sinne der „Längsten Handelsstraße“ als unter- brochen. Dennoch darf der Besitzer der Schiffslinie diese nicht auflösen, indem er seine an den fremden Ritter grenzenden Schiffe versetzt.
  • Wenn ein Spieler einen aktiven Ritter, der an das Feld mit dem Seeräuber grenzt, deaktiviert, darf er den Seeräuber versetzen.
  • Die Anzahl der Siegpunkte, die für das jeweilige Szenario angegeben sind, sollte um 2 erhöht werden.
  • Für eine Stadt an einem Goldflussfeld erhält man immer nur Rohstoffe, nie Handelswaren.
  • Der Händler darf nicht auf ein Goldflussfeld gestellt werden.
  • Die auf den S. 5 bzw. 8 beschriebene Regel, dass der Räuber nicht versetzt werden darf, bevor die Barbaren zum ersten Mal Catan erreicht haben, gilt analog auch für den Seeräuber (der sich natürlich nicht in der Wüste befindet), sollte er zusätzlich oder alternativ im Spiel sein.

2. Kombination mit der Erweiterung „Entdecker & Piraten“

Entdecker & Piraten

Die Schiffe der „Seefahrer“-Erweiterung werden aneinander gebaut und bilden Schiffslinien, mit denen die Meerfelder zwischen Inseln überbrückt werden. Hat ein Spieler mit einer Schiffslinie eine neue Insel erreicht, darf er dort eine Siedlung bauen. Für den Bau von Schiffen gelten bis auf zwei Ausnahmen die gleichen Regeln wie für den Bau von Straßen. Die erste Ausnahme ist, dass Straßen nicht auf Meerwegen und Schiffe nicht auf Landwegen gebaut werden dürfen. Die zweite ist, dass endständige Schiffe versetzt werden dürfen.

Im Gegensatz zum statischen Aneinanderreihen von Schiffen bei „Seefahrer“ lassen die Spieler bei der Erweiterung „Entdecker & Piraten“ ihre Schiffe – wie ihre Vorbilder in der realen Welt – über das Meer fahren. Erreicht ein Spieler mit einem Schiff, das mit einem Siedler beladen ist, eine neue Insel, kann er dort eine Siedlung gründen.

Der Einsatz der Schiffe und die Besiedlung neuer Inseln unterscheiden sich in den beiden Erweiterungen grundsätzlich so sehr, dass eine Kombination ausgeschlossen ist. Zudem ergibt sie auch wenig Sinn. Mit einem Siedlerschiff gelange ich schneller und kostengünstiger zu einem neuen Siedlungsplatz, als mit mehreren Schiffen, die ich aneinander reihen muss.


3. Kombination mit der Erweiterung „Händler & Barbaren“

Händler & Barbaren Folgen Sie bitte dem Link um ausführliche Informationen zu Kombinationsmöglichkeiten der Händler und Barbaren Erweiterungen mit anderen Catan Erweiterungen zu erhalten.