Die offizielle Website
zu der Welt von CATAN

CATAN - Die Legende der Eroberer - Vorschau - Teil 9

28. Dezember 2018
Klaus Teuber

Bitte beachtet, dass die abgebildeten Kärtchen noch Material des Prototyps sind.


Die Kanone und der Kanonier

Catan - Die Legende der Eroberer - Kanone
Catan - Die Legende der Eroberer - Kanone

Jeder Spieler hat eine Kanonenfigur in seinem Vorrat. Um eure Kanone einsetzen zu können, müsst ihr zuvor eine Kanonengießerei bauen. Die Kanonengießerei ist auf der Vorderseite eines Kärtchens dargestellt. Hier steht auch, was ihr Bau kostet: 1 Holz und 1 Erz.

Habt ihr die Kanonengießerei gebaut, dreht ihr das Kärtchen auf seine Rückseite „Kanonier“ und stellt eure Kanone neben einen eurer Ritter. Damit habt ihr diesen Ritter zu einem Kanonier aufgewertet. Die Kanone und der Ritter bilden als Kanonier eine Einheit und werden gemeinsam gezogen. Die Kanone verleiht dem Ritter einen zusätzlichen Stärkepunkt. So wird beispielsweise ein mächtiger Ritter mit einer Kanone zu einem Kanonier mit der Stärke „4“.
Sollte es sich im Spiel als taktisch klug erweisen, dürft ihr die Kanone von einem eurer Ritter entfernen und zu einem anderen eurer Ritter stellen und diesen so zum Kanonier befördern. Dieser Wechsel kostet euch allerdings 1 Holz.

Das Streitross und der Hohe Ritter

Catan - Die Legende der Eroberer - Gestüt
Catan - Die Legende der Eroberer - Gestüt

Jeder Spieler hat eine Streitrossfigur in seinem Vorrat. Um euer Streitross einsetzen zu können, müsst ihr ein Gestüt bauen. Das Gestüt ist auf der Vorderseite eines Kärtchens dargestellt. Hier steht auch, was sein Bau kostet: 1 Holz und 1 Getreide.
Habt ihr das Gestüt gebaut, dreht ihr das Kärtchen auf seine Rückseite „Hoher Ritter“ und stellt euer Streitross neben einen eurer Ritter. Damit habt ihr diesen Ritter zu einem Hohen Ritter aufgewertet. Das Streitross und der Ritter bilden als Hoher Ritter eine Einheit und werden gemeinsam gezogen. Einen aktivierten Hohen Ritter dürft ihr auf eine beliebige, freie Kreuzung des Spielfeldes versetzen. Das kann beispielsweise sehr hilfreich sein, wenn ihr ein Patt zwischen einem Eroberer und den ihn umgebenden Rittern aufheben wollt.

Habt ihr den Hohen Ritter auf eine Kreuzung gezogen, an die eine eurer Straßen grenzt, dürft ihr ihn auf dieser Kreuzung stehen lassen. Grenzt keine eurer Straßen an diese Kreuzung, müsst ihr ihn sofort wieder auf die Kreuzung zurücksetzen, von der ihr ihn versetzt habt. Daraus folgt, dass es nur dann Sinn ergibt, einen hohen Ritter zu deaktivieren und auf eine Kreuzung ohne Straßenanschluss zu versetzen, wenn ihr dadurch einen Eroberer alleine oder gemeinsam mit den Rittern der Mitspieler besiegen könnt.

Wie die Kanone könnt ihr auch das Streitross von einem eurer Ritter zu einem anderen eurer Ritter versetzen. Das Versetzen des Streitrosses kostet euch 1 Getreide.
Manche Strategen unter euch werden vielleicht Gefallen an dem Gedanken finden, einen Ritter mit Streitross und Kanone auszustatten und ihn so zu einer Art übermächtigen „Hohen Kanonier“ zu machen. Das ist aber nicht erlaubt; beide Figuren dürfen nicht zusammen zu einem Ritter gesetzt werden. Es ist auch schwer vorstellbar, dass ein Ritter zu Pferde eine Kanone in den Armen hält und mit dieser um sich schießt …

Nächsten Freitag erfahrt ihr mehr darüber, was ihr mit den auf dem Spielfeld ausliegenden Wein- und Bernsteinchips anstellen könnt.



Zugehörige Spiele