Die offizielle Website
zu der Welt von Catan

Deutsche Catan Meisterschaft

Seit 1998 treffen sich Jahr für Jahr Catan-Spieler aus ganz Deutschland, um zu ermitteln, wer der beste Catan-Spieler ist. Neben dem Titel winkt dem Turniergewinner zusätzlich die Qualifikation zur EM bzw. zur WM im Folgejahr (je nachdem, welches Turnier in jenem Jahr stattfindet).

Um mehr Informationen zu den Ergebnissen der einzelnen Jahre zu erfahren, klicken Sie einfach auf die entsprechende Jahreszahl.

Sollte o.a. Link nicht mehr aktuell sein, folgen Sie bitte dem Link nach catandm.kosmos.de und wählen Sie oben unter „Rangliste“ den Punkt „Ewige Bestenliste“.

2014

Platz Name
1 Angela Huber
2 Anne Croonenbroeck
3 Reymond Frenck
4 Jochen Hartmann

2013

Platz Name
1 Benjamin Ackermann
2 Thorsten Mandler
3 Reiner Sietas
4 Holger Mausbach

2012

Platz Name
1 Katja Fischer
2 Ralf Arnold
3 Reymond Frenck
4 Bernd Wernet

2011

Platz Name
1 Jochen Schuhmann
2 Reiner Biela
3 Rüdiger Klatt
4 Stefan Vonderschmitt

2010

Platz Name Ort
1 Cédric Andrik Herne
2 Jens Zehrbach Lautertal
3 Reymond Frenck
4 Rüdiger Hinz

2009

Platz Name Ort Name Ort
1 Reiner Sietas Horneburg Peter Jähne Jork
2 Ralf Franken Herne Markus Müller Freiburg
3 Bernd Wernet Bous Tanja Müller Lambsheim
4 Kerstin Beck Münster Benjamin Ackermann München

2008

Platz Name Ort Name Ort
1 Samira Kämmler Bexbach Bernd Wernet Bous
2 Jonas Janik Mannheim Ulrich Schütze Ronnenburg
3 Peter Gruber Wittighausen Frank Biesgen Mühlheim a.d. Ruhr
4 Sebastian Dames Leipzig Steffen Müller Hösbach

2007

Platz Name Ort Name Ort
1 Peter Gruber Wittighausen Ulrich Schütze Ronnenberg
2 Jens Zehrbach Lautertal Harald Kämmler Bexbach
3 Uwe Lorenzen Markt Schwaben Markus Winter Groß-Bieberau
4 Markus Günster Wesel Dominik Kettel Überlingen

2006

Platz Name Ort Name Ort
1 Sebastian Dames Leipzig Peter Jähne Jork
2 Thomas Noack Steißlingen Olaf Oberhofer Würzburg
3 Jens Zehrbach Lautertal Stefan Noack Leipzig
4 Hendrik Trotzke Isenbüttel Ferry Arnold Bonn

2005

Platz Name Ort Name Ort
1 Thomas Sander Salzgitter Ralf Arnold Bonn
2 Dieter Wimmer Polsingen Kevan Naylor
3 Madeleine Hering Jürgen Simon Graben-Neudorf
4 Udo Schmidt Eckernförde Jan Stoess Jena

2004

Platz Name Ort Name Ort
1 Olaf Oberhofer Würzburg Cedric Andrik Herne
2 Tilmann Weigel Burghausen Dieter Wimmer Polsingen
3 Martin Ghorke Recklinghausen Thomas Rensen Lingen
4 Anja Bernhardt Braunfels Frank Rub Jena

2003

Platz Name Ort Name Ort
1 Doris Kasper Mönchengladbach Sabine Webner Berlin
2 Jürgen Schuckenbrock Osnabrück Lutz Manger Hannover
3 Sebastian Raber Rehlingen-Siersburg Sebastian Rolf Recklinghausen
4 Waltraud Wimmer Polsingen Thomas Sander (TV) Salzgitter

2002

Platz Name Ort Name Ort
1 Thomas Sander Salzgitter Jürgen Hoffmann Beckingen
2 Jörn Niewerth Wolfenbüttel Jürgen Klein Langen
3 Marco Kunte Bremen Thomas Kirchenmayer Kleinostheim
4 Matthias Lehmacher Kerken Carsten Collini Grimma

2001

Platz Name Ort Name Ort
1 Ralf Arnold Bonn Michel Hirschfeld Freiberg
2 Emanuel Burtscher Salzburg, Österreich Sabine Schoppe Liederstädt
3 Udo Schmidt Eckernförde Jürgen Simon Graben-Neudorf
4 Stefan Maus Aachen Bart Wolters Nijverdal, Niederlande

2000

Platz Name Ort Name Ort
1 Oliver Pyttlik Kürten Jan Rolf Recklinghausen
2 Torsten Mehring Duisburg Jörn Niewerth Wolfenbüttel
3 Christian Schnabel Neuenwalde Emanuel Hinterbauer Thalgau, Österreich
4 Markus Riegel Stadtbergen Dieter Seitz Oberdachstetten

1999

Platz Name Ort Name Ort
1 Stephan Kempen Aachen Mathias Burtscher Gartenau, Österreich
2 Ulrich Voigt Freiburg Wolfgang Harsch Besigheim
3 Angela Leipold Rödental Jürgen Klein (TV) Neuenwalde
4 David Lorenzen Markt Schwaben Udo Schmidt Eckernförde

1998

Platz Name Ort Name Ort
1 Christian Schnabel Neuenwalde Jürgen Klein Langen
2 Andrea Lehmann Herten Thomas Sander Salzgitter
3 Tsima Bolik Leimen Gordon Bosak Essen
4 Rainer Bätz Unterhaching Sascha Burkhardt Glauchau

Weitere Infos

Weitere Infos

Wie kann man sich für die Meisterschaften qualifizieren?

Die Qualikation für die Deutsche Meisterschaft erfolgt seit 2009 über Qualifikations- und Ranglistenturniere. Bei den Qualifikationsturnieren kann man sich direkt qualifizieren, allerdings darf jeder nur an einem Qualifikationsturnier teilnehmen. Dagegen darf man beliebig oft an Ranglistenturniere teilnehmen, um Punkte für die Rangliste zu erspielen. Am Ende der Qualifikationsperiode qualifizieren sich die Besten der Rangliste für die DM. Zudem qualifizieren sich die Besten der PlayCatan-Einzel-Meisterschaft für die Deutsche Meisterschaft.

Warum zwei Deutsche Meister pro Jahr?

Dadurch, dass eine Turnierpartie traditionell mit vier Spielern gespielt wird, besitzt das Siegertreppchen bei Catan-Meisterschaften vier Platzierungen. Aber warum gab es in den Jahren 1998 bis 2009 jeweils zwei Deutsche Meister?

Nun: In den ersten vier Jahren der Deutschen Meisterschaft (1998 bis 2001) wurde dies schlichtweg so praktiziert, um das Turnier für das Teilnehmerfeld interessanter zu gestalten, schließlich verdoppelten sich somit die Siegchancen. Ab 2002 wurden jährlich zusätzlich auch Catan-Weltmeisterschaften ausgespielt. Dabei gingen jeweils zwei Teilnehmer pro Land ins Rennen. Das System mit den beiden Deutschen Meistern pro Jahr war also perfekt, definierte es doch die jeweiligen Teilnehmer an der Weltmeisterschaft des Folgejahres. 2009 fand jedoch keine Weltmeisterschaft statt. Stattdessen wurden die Bestplatzierten der Deutschen Meisterschaft 2008 zur Europameisterschaft nach Wien entsandt.

Ab 2008 fand die Weltmeisterschaft nur noch alle zwei Jahre statt. 2010 nahmen letztmalig die beiden Deutschen Meister von 2009 an der Weltmeisterschaft teil. Ab 2010 gab es nur noch je einen Deutschen Meister. Der deutsche Meister und der Zweitplatzierte in den geraden Jahren nehmen an der Europameisterschaft teil. Der Deutsche Meister und der Zweitplatzierte in den ungeraden Jahren werden zur Weltmeisterschaft entsandt.