Die offizielle Website zu Die Siedler von Catan

Erscheinungsjahr: 2001

Die Siedler von Catan:
Historische Szenarien II

 
Die Siedler von Catan: Historische Szenarien II

Wie im Bassisspiel „Die Siedler von Catan“ wird auch in den historischen Szenarien geerntet, gehandelt und gebaut. Zusätzliche einfache Regeln erlauben jedoch, historische Ereignisse nachzuspielen.

Historische Szenarien sind immer nur zusammen mit dem Basisspiel „Die Siedler von Catan“ spielbar.

Über das Spiel

„Historische Szenarien II“ besteht aus den beiden Szenarien „Troja“ und „Die große Mauer“.

Troja

Bitte beachten: Sie können dieses Szenario mit einem Standard-Account auf PlayCatan mit anderen Spielern über das Internet spielen!


Troja - Historischer Plan

Der Sage nach wurde Troja 10 Jahre lang von den Griechen belagert. Ob der Grund hierfür die Entführung der schönen Helena oder die strategisch günstige Lage Trojas an den Dardanellen war, wissen wir nicht.

Mykene- und Troja-Karten

Wir Spieler übernehmen in diesem historischen Szenario die Rollen der Nachbarvölker Trojas und der griechischen Stadt Mykene. Zu Beginn des Spieles erhält jeder Spieler eine geheime Entscheidungskarte, mit der er entweder für Troja oder Mykene Partei ergreift. Der Spielplan zeigt Griechenland und Kleinasien.

Troja - Spielplan

Ganz normal setzen wir zu Spielbeginn unsere ersten Siedlungen und Straßen.
In unserer Bauphase dürfen wir nun zusätzlich Rohstoffe spenden. Zeigt unsere geheime Karte Mykene, legen wir verdeckt Holz oder Getreide neben den Spielplan. Zeigt sie Troja, spenden wir geheim Erz oder Wolle.
Trojanisches Pferd
Liegen 10 dieser gespendeten neben dem Spielplan, werden 7 dieser Karten aufgedeckt. Die besser mit Rohstoffen unterstützte Stadt gewinnt einen Vorteil, was zugleich den Unterstützern dieser Stadt zusätzliche Siegpunkte einbringt.

Wer spendet, hilft nicht nur seiner Stadt, sondern er erhält auch zusätzliche Handelspunkte. Mit Handelspunkten wird der Bau von Handelsschiffen möglich, was große Spielvorteile bringt. Am Ende wird der Spieler die Nase vorn haben, der sowohl mit Städten und Siedlungen seinen Machtbereich zu Lande geschickt vergrößert, als auch mit seinen Schiffen eine Vormachtsstellung zur See erlangt hat.

Die große Mauer

Die große Mauer - Historischer Plan

Das chinesische Reich war während seiner langen Existenz immer wieder lohnendes Angriffsziel von Völkern aus der nördlichen Steppe. Um sich zu schützen, bauten die Chinesen an der Nordgrenze ihres Reiches im Laufe von Jahrhunderten eine große Mauer.

Reiter an der großen Mauer

Wir Spieler übernehmen in diesem historischen Szenario die Rollen chinesischer Fürsten. Jeder ist für einen Abschnitt der großen Mauer verantwortlich und muß ihn im Laufe des Spiels genügend stark befestigen. Vernachlässigt ein Spieler diese Aufgabe, wird es den Steppenreitern gelingen, die Mauer zu überrennen. Die Folge: Die Felder hinter den Mauern werden von Steppenreitern besetzt und bringen keine Erträge mehr. Der verantwortliche Spieler verliert zudem einen Siegpunkt.

Die große Mauer - Spielplan

Der Spielplan zeigt den nördlichen Teil des alten Chinas und den ungefähren Verlauf der großen Mauer. Zu Beginn des Spieles gründet jeder Spieler zwei Siedlungen. Außerdem setzt jeder Spieler eine Grenzsiedlung an seinen Mauerabschnitt. Nun wird ganz normal gesiedelt. Als chinesische Fürsten wollen wir mit Straßen, Siedlungen und Städten natürlich unseren Einfluß vergrößern.
Als zusätzliches Bauvorhaben stehen uns Mauerabschnitte in 5 Stufen zur Verfügung. Je höher die Mauer wird, umso höher sind die Baukosten.

Reiter an der großen Mauer

Bei bestimmten Würfelzahlen rücken die Steppenreiter zur Mauer vor. Ist ein Mauerabschnitt nicht hoch genug, brechen die Steppenreiter durch und besetzen wertvolle Felder hinter der Mauer. Mit Rittern kann man sie wieder vertreiben. Ritter eignen sich aber auch vorzüglich dazu, Steppenreiter vor der Mauer zu den Mauerabschnitten der Mitspieler umzuleiten. Es gewinnt, wer zuerst 10 Siegpunkte erreicht.

Pressestimmen

Endlich sind wieder lange Siedler-Nächte möglich. Klaus Teuber hat mit seinem neuen historischen Ausbausatz wieder sein Können bewiesen.

Oldenburgische Volkszeitung

Das „Troja“-Szenario ist eine rundum gelungene Bereicherung für alle Siedler- Fans, die jetzt schon gespannt sind, wann nach HISTORISCHE SZENARIEN I (Cheops & Alexander der Große und II (Troja & Die große Mauer) dann der dritte Streich folgt.

Spielbox