Die offizielle Website zu Die Siedler von Catan

Entdecker & Piraten – Die neue Erweiterung zu „Die Siedler von Catan“ – Teil 3

 
20. Dezember 2012
Klaus Teuber

Teil 3: Land in Sicht – Das Einführungsspiel

Im Einführungsspiel können sich weniger geübte Cataner mit den wichtigsten Grundregeln der Erweiterung vertraut machen. Zu Beginn gründet jeder Spieler eine Siedlung und eine Hafensiedlung auf vorgegebenen Kreuzungen der Startinsel. Jeder Spieler setzt eine Straße an seine Siedlung und ein mit einem Siedler bestücktes Schiff (Siedlerschiff) an seine Hafensiedlung. So ist es jedem Spieler schon in seinem ersten Zug vergönnt, mit einem Schiff in Richtung des unentdeckten Gebiets vorzustoßen.

Ist ein Spieler an der Reihe, würfelt er wie gewohnt mit zwei Würfeln die Erträge für alle Spieler aus. Neu ist, dass ein Spieler als Ausgleich 1 Gold erhält, wenn – mit Ausnahme der „7“ - eine Zahl gewürfelt wird, für die er keinen Rohstoff erhält.

Bewegungsphase

Danach kann er handeln und bauen. Generell ist es erlaubt, drei gleiche Rohstoffe mit der Bank gegen einen beliebigen anderen zu tauschen. Außerdem darf der aktive Spieler bis zu zweimal in seinem Zug für 2 Gold einen beliebigen Rohstoff kaufen.

Ist im Basisspiel damit der Zug eines Spielers beendet, folgt bei „Entdecker & Piraten“ noch die Bewegungsphase. Der Spieler darf jedes seiner Schiffe (bis zu drei sind möglich) 4 Meerwege weit ziehen (A). Zeigt unterwegs eines der beiden Enden eines Schiffes auf eine Ecke eines unentdeckten Feldes, endet der Zug des Schiffs (B). Die Landschaft wird umgedreht und erhält einen Zahlenchip (C). Als Belohnung für seine Entdeckung erhält der Spieler den Rohstoff der Landschaft (D).

Wer schneller mit seinen Schiffen fahren möchte, muss dafür Wolle berappen. Für jede Wolle, die ein Spieler abgibt, darf er den Zug eines seiner Schiffe um zwei Meerwege verlängern

Gründen einer Siedlung

Da Straßen naturgemäß nicht auf Meerwegen gebaut werden können, kann die erste Siedlung an der Küste eines entdeckten Gebiets nur mit Hilfe eines Siedlerschiffs gegründet werden.

Zeigt das mit einem Siedler beladene Schiff eines Spielers mit einer Spitze auf eine Kreuzung eines Landfelds (A), darf der Spieler dort eine Siedlung gründen. Hierzu nimmt er sein Schiff zusammen mit dem Siedler zurück zu seinem Vorrat (B) und setzt ohne weitere Kosten eine Siedlung auf der Kreuzung des Landfelds ab (C). Selbstverständlich muss auch beim Bau einer Siedlung mit Hilfe eines Siedlerschiffs die Abstandsregel beachtet werden.

Mehr zusätzliche Regeln werden den Spielern der Einführung nicht zugemutet. Wer „Land in Sicht“ gewinnen will, muss über den Bau von Siedlungen und Hafensiedlungen 8 Siegpunkte erreichen, was in der Regel nicht länger als 30 Minuten dauert.

Erfahrene Spieler können die Einführung überspringen und sich gleich der ersten Mission stellen, bei der sich erstmals der volle Reiz der neuen Erweiterung entfaltet.

Die Piraten

Wieso heißt die neue Erweiterung eigentlich Entdecker & Piraten? „Wo bleiben denn die Piraten?“, werden Sie sich sicher fragen.

Im Einführungsspiel spielen sie noch keine Rolle. Der Räuber übrigens auch nicht. Der bleibt bei jedem Szenario brav in seiner Spielschachtel, worüber einige Cataner sicher nicht traurig sein werden. ;-)

Dafür kommen die Piraten im zweiten Szenario zum Zuge. Zum einen gibt es Piraten, die sich in Festungen des unentdeckten Gebiets verschanzt haben (dazu mehr im vierten Teil meines Blogs), zum anderen machen sie mit ihren Schiffen die Gewässer unsicher.

Im Gegensatz zur Seefahrer-Erweiterung gibt es nicht nur ein neutrales Piratenschiff, das von den Spielern bei einer „7“ versetzt werden kann. Jeder Spieler besitzt ein Piratenschiff in seiner Farbe und darf mit ihm zu gegebener Zeit Pirat spielen.

Wer als erster eine „7“ würfelt, setzt sein Piratenschiff auf einem Meerfeld ein. Bis auf die Rahmenfelder und die Felder um die Startinsel herum sind alle Meerfelder erlaubt. Der Spieler wird es sicher auf ein Feld setzen, an das möglichst viele Schiffe seiner Mitspieler grenzen.

Denn zum einen darf er von einem Eigner dieser Schiffe eine Rohstoffkarte stehlen, zum anderen werden alle angrenzenden Schiffe blockiert, solange der Pirat seine Position nicht ändert. Es versteht sich von selbst, dass die Schiffe des Besitzers des Piratenschiffs – oder nennen wir ihn vielleicht besser den aktuellen „Freund der Piraten“ – von dieser Blockade nicht betroffen sind.

Was tun? Es gibt mehrere Möglichkeiten:

  • Man kann geduldig auf die nächste „7“ warten, denn dann darf der Spieler, der die „7“ gewürfelt hat, sein Piratenschiff einsetzen, während der „Altpirat“ sein Piratenschiff zum Vorrat zurücknehmen muss.

  • Oder man zahlt für jedes Schiff, mit dem man über die Kanten des Piratenfeldes ziehen möchte, ein Gold.

  • Als letzte Möglichkeit bietet es sich an, das Piratenschiff zu verjagen. Das darf ein Spieler mit jedem seiner Schiffe versuchen, das mit einer Spitze auf eine Ecke des Piratenfelds zeigt. Er muss nur eine „6“ würfeln. Gelingt ihm die „6“, muss der ehemalige „Freund der Piraten“ sein Piratenschiff zu seinem Vorrat zurücknehmen und der glückliche Sieger darf seine Schiffe freudig ihren Zielen entgegen ziehen. Außerdem ist er nun der neue Freund der Piraten und darf sein Piratenschiff in seinem Sinne einsetzen.

Klaus Teuber



Zugehörige Spiele

Kommentare

Meine letzte Partie ist über ein Jahr her. Beim Lesen Ihrer Beschreibung bekomme ich aber richtig Lust wieder zu spielen. Es wirkt für mich, als ob die Erweiterung nicht nur sinnvolle neue Spielelemente mitbringt, sondern auch alte Regeln so modifiziert, dass die Arm-Reich-Spanne und andere Fairness-Aspekte verbessert werden. Ich freu mich drauf.
Jetzt geht wohl die Vergleicherei mit der Seefahrer-Erweiterung und anderen Siedler-Spielen los... Schiffsverlust beim Abladen des Siedlers: eine Übersee-Siedlung kostet damit so viel wie ein Schiff und eine Siedlung bei Seefahrer. Mit den Schiffslinien braucht man mindestens 2 Schiffe, verlängert aber die eigene Handelsstraße. Schiffsgeschwindigkeiten: Das Zufallselement aus Sternenfahrer, Die Kolonien oder Transportsiedler ist raus, und eine Aufrüstung wie für die Trosswagen in Händler und Barbaren scheint auch nicht vorgesehen zu sein. Kann man mit genügend Ersatzsegeln beliebig weit fahren? Vielleicht wäre eine allmähliche Preissteigerung bei zusätzlichen Schritten denkbar, für weiteren Verschleiß bei Segeln, Takelage und vielleicht sogar Masten (Holz und Wolle). Die Piratenschiffe in Spielerfarben sind dafür gedacht, dass man weiß, wer das Gold bekommt bzw unbehindert durchfahren kann? Ansonsten unterscheidet sich dieser Pirat in seiner Einsatzweise und Auswirkungen ja nicht von dem der Seefahrer-Erweiterung. Bleiben "Längste Handelsstraße", "Größte Rittermacht" oder die Entwicklungskarten im Spiel? Ohne Räuber bringen die Ritter ja erstmal nichts (es sei denn, man schickt sie direkt auf einen Raubzug, oder versetzt damit den Piraten bzw. übernimmt ihn von einem Mitspieler).
Ich habe Catan und die ersten beiden Erweiterungen aus Holz (Habe ziemlich viel Geld ausgeben müssen, um noch die passenden Add-Ons zu bekommen). Wird die neue Erweiterung kompatibel sein? Oder noch besser - wird es als Alternative Spielfiguren aus Holz zu kaufen geben?
Das hört sich zwar alles sehr interessant an, aber ich finde es doch sehr schade, wenn so viele Elemente und v.a. Spielfiguren aus den anderen Erweiterungen überflüssig werden. Ich persönlich würde mir v.a. eine Erweiterung wünschen die gut mit "Städte & Ritter" kombinierbar ist, was bei dieser eher bedingt zu funktionieren scheint. Aber ich lasse mich natürlich gerne eines Besseren belehren, zumal mir der Ansatz, sich mehr auf das Entdecken konzentrieren zu wollen, gut gefällt.
Das hört sich zwar alles sehr interessant an (v.a. die "fahrenden" Schiffe mit den Siedlern), aber ich finde es doch sehr schade, wenn so viele Elemente und v.a. Spielfiguren aus den anderen Erweiterungen überflüssig werden. Ich persönlich würde mir v.a. eine Erweiterung wünschen die gut mit "Städte & Ritter" kombinierbar ist (à la "Schätze, Drachen und Entdecker"), was bei dieser Erweiterung eher bedingt zu funktionieren scheint. Aber ich lasse mich natürlich gerne eines Besseren belehren, zumal mir der Ansatz, sich mehr auf das Entdecken konzentrieren zu wollen, gut gefällt.
Gero Zahn
@Jörg Baumgartner: Danke für Deine umfassenden Hinweise. Vieles davon wird in den nächsten Beiträgen dieser Blog-Reihe besprochen. Die Schiffe verlängern keinesfalls eine Handelsstraße, da sie sich ja auf dem Wasser bewegen. @Minchen: Wen die unterschiedlichen Illustrationen der Landschaftsfelder nicht stören, der kann durchaus das Basisspiel der Holz-Edition mit „Entdecker & Piraten“ kombinieren. Hierfür werden aber auf jeden Fall die Rahmenteile der 2. oder 3. Edition benötigt, die sich im Catan Shop nachkaufen lassen. Und es wird im Catan Shop Viking-Holzfiguren für „Entdecker & Piraten“ geben. @Manni: Die Kombination mit „Städte & Ritter“ wird im letzten Teil der Blog-Reihe besprochen. Eine Kombination mit „Seefahrer“ ist in der Tat nicht möglich.
Die Erweiterung sieht sehr sehr interressant aus und wird sicher den Weg in meine Siedlersammlung finden. Wird es noch weitere Blogbeiträge zur Erweiterung geben, da der letzte jetzt doch schon zwei Wochen alt ist?
Gero Zahn
@Michael: Der 4. Teil kommt Mitte dieser Woche.
Ich war ja in den bisherigen Spielen, wo es vorkam, kein großer Freund des Goldes, es macht mit anderen Spielern handeln zu unattraktiv. Aber wenn man es jetzt auch braucht, um am Piratenschiff vorbeizufahren, wird man sich wieder dreimal überlegen, ob man seine Münzen wirklich gegen Rohstoffe tauschen will. Ich finde das eine sehr gute Idee.
Zitat: "Und es wird im Catan Shop Viking-Holzfiguren für „Entdecker & Piraten“ geben." Wann kann denn mit dem Erscheinen der Holzfiguren gerechnet werden?
Gero Zahn
@Winnietou Nein, leider noch nicht. Wir werden zeitnah darüber berichten, wenn es soweit ist.

Neuen Kommentar schreiben