Die offizielle Website zu Die Siedler von Catan

Star Trek Catan – Fragen und Antworten

 
26. Mai 2012
Sebastian Rapp

Warum ist Star Trek Catan kein Remake von „Die Sternenfahrer von Catan“? Warum spielen alle die Föderation? Warum sind da so viele Enterprises unterwegs? Warum ist der Räuber ein Klingone?

Star Trek Catan Karton frontal Star Trek Catan   Fragen und Antworten

Mit diesen und vielen ähnlichen Fragen haben sich Cataner, Trekker und Trekkies beschäftigt, seit nach der Ankündigung von Star Trek Catan erste Details bekannt gegeben wurden (siehe auch hier).

Auf einige dieser Frage will ich im Folgenden Antwort geben. Zuerst die Frage, die vor allem die Cataner beschäftigt:

Warum haben wir das Basisspiel ins Star Trek Universum übertragen, wo es doch bereits ein Science-Fiction-Catan gibt, das außerdem seit Jahren vergriffen ist?

 

Hierfür gibt es einige Gründe. Der Hauptgrund ist, dass wir dieses Mal kein neues bzw. eigenständiges Catan-Spiel im Star Trek Universum machen wollten, wie z. B. bei „Anno 1701“. Wir wollten mit voller Absicht das Catan-Basisspiel ins Star Trek Universum übertragen – ein bekanntes, bewährtes und verhältnismäßig einfaches Spielprinzip in einem gänzlich neuen Gewand.

Sternenfahrer Titelbild Star Trek Catan   Fragen und Antworten

Die Sternenfahrer von Catan

„Sternenfahrer“ wäre natürlich passend gewesen, aber es ist ein deutlich anspruchsvolleres und längeres Spiel. Schließlich bezweckt man etwas, wenn man eine Marke wie Catan mit einer anderen Marke wie Star Trek verbindet: Man möchte Menschen erreichen, die man bislang mit den Catan-Spielen nicht erreicht hat.

Wer sich aufgrund der Marke Star Trek für das Star Trek Catan interessiert, sollte nicht durch ein zu umfangreiches Spiel von Catan abgeschreckt werden. Natürlich ist auch ein Aspekt, dass „Sternenfahrer“ kein günstiges Spiel war – und bei einem Redesign auf Star Trek sicher nicht günstiger geworden wäre – sondern deutlich teurer als die 90 DM, die „Sternenfahrer“ 1999 gekostet hat. Und das ist dann u. U. noch abschreckender als ein zu langes Spiel. Sternenfahrer war also keine Option.

Warum spielen aber alle Spieler nun „auf derselben Seite“, als Föderation? Wäre es nicht sinnvoller gewesen, sie als Föderation, Klingonen, Romulaner und … vielleicht den Cardassianern oder den Ferengi gegeneinander antreten zu lassen?

 

Enterprise Prototype x300 150x150 Star Trek Catan   Fragen und AntwortenÜber diese Frage habe ich mich in der Tat doch gewundert. Es ist ja nicht so, dass zwischen den Rassen innerhalb der Föderation immer alles Friede, Freude, Eierkuchen ist. Es gibt zahllose Beispiele, in denen es um Konflikte innerhalb der Föderation geht, um Intrigen, um Macht, um Besitztümer, um Ideologie. Und auch wenn wirtschaftliche Interessen in den Serien nur selten, und dann nachgeordnet, thematisiert werden, so gibt es diese durchaus. Es ist daher sogar naheliegend, dass die Spieler als verschiedene Mitglieder der Föderation agieren. Immerhin siedeln sie alle im selben Raum.

Beinahe absurd ist die Vorstellung, dass sich Klingonen, Romulaner und Föderation in einem Raumsektor friedlich ineinander verkeilen, denn wir befinden uns in einer Zeit, in der kalter Krieg zwischen Klingonen und Föderation herrscht (Khitomer ist noch Zukunft), es eine neutrale Zone gibt und keine diplomatische Verbindung zu den Romulanern. Und Klingonen, Romulaner und Föderation auf einem Planeten? Das hat schon auf Nimbus III nicht geklappt …

Bleibt noch die Frage nach den Klingonen:

Warum sind die „der Räuber“ – und nicht etwa die Ferengi oder das Orion-Syndikat?

 

Klingon Battle Cruiser Prototype x300 150x150 Star Trek Catan   Fragen und AntwortenNun, die Ferengi sind leicht auszuschließen, schließlich findet der offizielle Erstkontakt erst 2364 durch Captain Picard statt, auch wenn Captain Archer es auch mal mit Ferengi zu tun hatte, so spielen diese im 23. Jahrhundert im wortwörtlichen Sinne keine Rolle.

Gleiches gilt im Wesentlichen auch für das Orion-Syndikat. Zugegeben, es hätte schon gepasst, auch wenn das Orion-Syndikat nur an den Grenzen des Föderationraumes agiert. Zwar gibt es in der Kirk-Ära Kontakte zu den Orionern (der Begriff „Orion-Syndikat“ wird erst später eingeführt), aber der „Hauptfeind“ dieser Zeit sind nun mal die Klingonen. Nur wer viel Insiderwissen mitbringt, kann mit dem Begriff „Orion-Syndikat“ etwas anfangen – und auch von diesen werden sich viele fragen, ob es dieses vor dem 24. Jahrhundert bereits gegeben hat. Klingonen hingegen, die kennt jeder.


Noch Fragen offen? Ich nehme diese gern als Kommentar zu diesem Blog-Beitrag an und beantworte sie. Entweder persönlich oder, wenn diese von allgemeinem Interesse sein sollten, im Rahmen eines weiteren Blog-Beitages.

Sebastian Rapp

Share


Zugehörige Spiele

Neuen Kommentar schreiben