Die offizielle Website zu Die Siedler von Catan

Catan – eine Einführung in meine amerikanische Reise

 
16. Juli 2009
Guido Teuber

Meine Frau Emily (damals noch meine Freundin) und ich waren in Charlottesville, Virginia angekommen, einer reizenden und historisch bedeutsamen Stadt, wo Thomas Jefferson in seiner Monticello-Residenz lebte und wo auch die Universität von Virginia angesiedelt ist. Nach meiner Abreise aus Deutschland war ich zwei Tage vorher, am 23. Juli 1997, in New York aus dem Flugzeug gestiegen – bereit, mein neues Leben in den USA zu beginnen. Emily und ich waren nun auf der Fahrt von New York nach New Orleans, und Charlottesville war einer unserer Zwischenstops. Als wir das großartige historische Stadtzentrum betraten, dachte ich an die ersten europäischen Siedler in diesem Land, die am Rande der Zivilisation lebten. Aber nicht nur die Siedler der Vereinigten Staaten, auch die Siedler von Catan kamen mir in den Sinn. Immerhin waren letztere für mich der Hauptgrund unseres Besuchs in Charlottesville, denn diese Stadt war nicht nur der Wohnort von Präsident Jefferson, sie ist auch der Geburtsort für die amerikanische Ausgabe der Siedler von Catan. Charlottesville stellt für Catan den Ausgangspunkt seiner bemerkenswerten amerikanischen Reise dar. Der vorliegende Beitrag ist eine Einführung in diese Reise und auch in meine eigenen amerikanischen Abenteuer (dieses Thema wird in zukünftigen Blogs weitergeführt).

Monticello Catan – eine Einführung in meine amerikanische Reise

Monticello in Charlottesville, Virginia

Als wir in der Zentrale der Iron Crown Enterprises (ICE) ankamen, wurden wir von Pete Fenlon, dem Geschäftsführer der Firma, begrüßt. ICE war damals der größte Anteilseigner von Mayfair Games, Inc., dem amerikanischen Verleger der englischsprachigen Ausgabe der Siedler von Catan. Pete und seine Mannschaft bei ICE waren für die Erstellung der Mayfair-Ausgabe des Spiels verantwortlich. Mayfair hatte zwar im Jahre 1996 eine frühere Version des Spiels veröffentlicht, aber Pete und sein Team kreierten die Fassung, die es zu einem nachhaltigen internationalen Erfolg machte.

Catan 1stEd Catan – eine Einführung in meine amerikanische Reise

Die Siedler von Catan (Erste Ausgabe)

Catan 2ndEd Catan – eine Einführung in meine amerikanische Reise

Die Siedler von Catan (Zweite Ausgabe)

Pete stellte mich seinen Teamkollegen vor, die gerade damit beschäftigt waren, dem Basisspiel Die Siedler von Catan den letzten Schliff zu verleihen. 1997 begann Mayfair mit einer Auflage von 5000 Catan-Basisspielen. Zu dieser Zeit hielt ich mich bezüglich der Spiel-Designs meines Vaters ständig auf dem Laufenden, jedoch hatten wir noch keine Firma gegründet. Trotz des relativ bescheidenen Starts von Catan in den Vereinigten Staaten war ich optimistisch, dass das Spiel in diesem Land eine große Zukunft haben würde. Und so war es dann auch – unter der umsichtigen und gewissenhaften Führung von Mayfair Games gelangte Catan schließlich zum Erfolg.

Im Gegensatz dazu war Die Siedler von Catan in Deutschland bereits 1997 ein beliebter Bestseller. 1995, im Jahre seiner Veröffentlichung, wurde das Spiel mit dem begehrten Preis „Spiel des Jahres“ ausgezeichnet, was seinen Erfolg beschleunigte. Catans Erfolg in Deutschland war selbst für uns eine Überraschung. Klar, wir waren überzeugt, dass das Spiel erstklassig war und sich mit Sicherheit gut verkaufen würde, aber wir hatten nicht mit seiner breiten Popularität gerechnet. Zu unserem Glück war das Spiel in einer Zeit erschienen, in der Brettspielrezensionen in großen deutschen Zeitungen Gang und Gäbe geworden waren. Darüber hinaus hatte sich gegen 1995 das Brettspielhobby in Deutschland zu einer allseits beliebten Freizeitbeschäftigung entwickelt.

Im Vergleich zu Catans vom Augenblick seines Erscheinens an steilem Aufstieg in Deutschland ging seine Verbreitung in den Vereinigten Staaten langsamer vor sich. Anfänglich hatte lediglich eine kleine Gruppe von Liebhabern europäischer Brettspiele von Catan gehört. Das Spiel bekam jedoch auf Brettspielhobby-Websites wie beispielsweise  www.boardgamegeek.com rasch Anhängerschaft. Bald wurden College-Studenten und Familien auf Catan aufmerksam. Mayfair war immer ein umsichtiger und kluger Partner Catans und verbreitete diese Marke mit Geduld und Beharrlichkeit in Nordamerika, wobei die Firma meistens der Macht einer auf Mundpropaganda beruhenden Vermarktung vertraute.
Im Jahre 2002 gründeten mein Vater und ich unsere eigene Firma, die Catan GmbH/LLC. Dies gestattete uns, solch wichtige Dinge wie den Schutz von Rechten, Lizenzverträge, Entwicklung von Spielen, Marketing usw. besser zu verwalten und zu managen. Seit diesem Zeitpunkt stehe ich mit Mayfair in täglicher Zusammenarbeit.

Eines meiner bevorzugten Sachbücher ist “Tipping Point: Wie kleine Dinge Großes bewirken können“ von Malcolm Gladwell. Der Autor beschreibt in diesem Buch, wie verschiedene kleine Faktoren eine Sache nan die Oberfläche bringen können – zum Beispiel, wie  es möglich ist, dass Produkte ganz plötzlich zu einem Erfolg werden. Als ich das Buch las, dachte ich sofort an Catans Marktentfaltung. Mayfair machte in konsistenter Weise eine Menge kleiner Dinge richtig bei Catan. Mit der Zeit führte das dann zu einer Trendwende, d.h. Catan ist jetzt zunehmend einem breiten Publikum bekannt.

Catan 4thEd Catan – eine Einführung in meine amerikanische Reise

Die Siedler von Catan (Vierte Ausgabe)

Catan ist eine sich ständig entwickelnde Spiel- und Unterhaltungswelt. Es fällt schwer, sich irgendwelche Grenzen hinsichtlich seines kreativen Potenzials vorzustellen, und es gibt eine Fülle von Möglichkeiten, die Welt Catans zu erkunden. Jedesmal wenn ich Pete und sein Team in Charlottesville besuche, werde ich an dieses Potenzial erinnert. Catan hat sich zwar gut in den Vereinigten Staaten eingelebt, aber das erzeugt bei mir nie ein Gefühl der Selbstzufriedenheit. Es gibt immer Neuland zu erforschen hinsichtlich des Spiels, der Menschen, die es spielen, der Weise, wie diese Menschen miteinander umgehen und der Form, in der sie spielen (beispielsweise wird Catan zunehmend online auf  www.playcatan.com gespielt).
Was mich selbst angeht, habe ich mich ganz ähnlich in die amerikanische Lebensart eingefunden, nachdem ich jetzt 12 Jahre hier gelebt habe. Trotzdem bin ich auch in diesem Fall nicht selbstzufrieden – ich bin immer noch begierig, mehr über dieses großartige Land und seine Geschichte, Kultur und Menschen zu erfahren. In diesem Sinne betrachte ich Catan als einen Begleiter auf meiner amerikanischen Reise.

Guido Teuber

Share

Neuen Kommentar schreiben