Die offizielle Website zu Die Siedler von Catan

Die Räuber

Eine kleine Geschichte der Räuber von Catan

von Klaus Teuber

Jeder Catan-Spieler hat ihn wohl schon unzählige Male in der Hand gehabt, den Räuber, der bis zum Jahre 2002 in Form einer schwarzen, gedrehten Figur die Landschaften Catans heimsuchte und deren Rohstoffvorkommen zum Versiegen brachte. Will man E-Mails glauben, die ich in diesen Jahren erhielt, sorgte der Räuber für mehr als nur erhitzte Gemüter. Angeblich sollen auf Grund seines Einsatzes sogar Ehen in die Brüche gegangen sein.

In Wahrheit ist der Räuber aber ein harmloser Geselle, der letztlich von den Spielern nur als Werkzeug für die eigenen Vorteile missbraucht wird. Er wird von Landschaft zu Landschaft geschubst, unfähig seinem Schicksal zu entrinnen, das manchmal ganz schön hart ist. Denn nicht immer landet der Räuber nach einem Spiel wohlbehalten wieder in der Schachtel. Viele E-Mails, die den KOSMOS-Verlag in den letzten Jahren erreichten und in denen der Verlust des Räubers beklagt wurde, berichteten von einem bitteren Ende des schwarzen Gesellen.

So soll er schon von Hunden verschluckt worden sein, was sicher daherrührt, dass er vorher mit von Chips und Wurstbroten eingefetteten Fingern angefasst wurde. Kinder sollen ihn in Unwissenheit seiner Bedeutung im Klosett auf eine weite Reise geschickt haben. Manche Räuber haben nach einem Wutausbruch ihr Ende auch im Kamin gefunden und andere sind ganz einfach verloren gegangen.

Für mich war der Räuber nie die dunkle Gestalt, den manche in ihm sehen. Eigentlich habe ich in ihm immer eine Gruppe von drei harmlosen, ja vielleicht sogar liebenswerten Räubern gesehen.

Die Räuber von Teuber

Diese Vorstellung habe ich 1997 in der Figur „Die Räuber von Teuber“, wie sie später genannt wurde, realisiert. Auf der Grundlage meines Modells aus Wachs wurden in China einige tausend Figuren in Kunststoff gegossen und bemalt. Diese wurden dann auf verschiedenen Veranstaltungen kostenlos verteilt.

Da die „Räuber von Teuber“-Figur sehr begehrt war, entschloss ich mich im Jahr 2006 dazu, sie zu überarbeiten und einen deutschen Zinnfigurenhersteller mit dem Guss und der Bemalung zu beauftragen. Die Figuren sind seitdem im Catan-Shop für alle erhältlich.
Die Räuber waren erwachsener geworden und jeder der drei Kumpane hatte seinen eigenen unverwechselbaren Charakter bekommen. Nun lag die Idee nicht mehr fern, kleine Geschichten zu erzählen, die den Alltag der Räuber auf Catan lebendig werden lassen. Zur Einführung möchte ich Sie noch ein wenig mit den Charakteren der Räuber vertraut machen.

Chef

Das Oberhaupt der Bande heißt „Chef“. Chef ist ein schlitzohriger Anführer, der immer für seine Truppe sorgt, solange es ihm zum Vorteil gereicht. Wenn seine eigenen Interessen bedroht sind, ist er sich jedoch selbst der Nächste.

Lucky

Lucky ist etwas zurückgeblieben und daher von eher einfältiger Natur. Er ist der Pechvogel der Gruppe. Aber er hat ein gutes Herz und könnte keinem Schaf etwas zu Leide tun.

Bert

Bert ist immer hungrig und daher ist es seine größte Sorge, nicht satt zu werden. Er ist schwerfällig und kein Held der Arbeit. Sein Lieblingsmenü ist, wie könnte es anders sein, Lammbraten.

Catoon 1
Catoon 2
Catoon 3

Ich hoffe, die Comics vermitteln Ihnen einen Eindruck des manchmal ganz schön harten Daseins der Räuber auf Catan und bei der nächsten „7“ sind Sie nicht mehr ganz so böse auf die drei Gesellen, wenn sie eines Ihrer Felder blockieren.

© 2008 Catan GmbH - Idee u. Text: Klaus Teuber - Zeichner: Georg Zitzmann