Die offizielle Website zu Die Siedler von Catan

Catan Charaktere

Wir möchten Ihnen auf dieser Seite die Charaktere vorstellen, die Ihnen auf unseren Webseiten begegnen und Ihnen bei der Orientierung helfen. Vielleicht haben Sie, lieber Besucher, ja schon mit ihnen Bekanntschaft gemacht, denn Candamir, Vincent, Marianne, Siegfried, Louis, Jean, Hildegard und William sind auch die Computergegner im PC-Spiel Catan, Städte & Ritter“.

Candamir

Candamir ist die Hauptfigur des Romans „Die Siedler von Catan“, in dem Rebecca Gablé, vom Schicksal der ersten Siedler auf Catan erzählt. Candamir ist ein Meister der Schreinerkunst und ein bodenständiger Charakter. An erster Stelle steht bei ihm die Sicherung seiner Ertragslage.

Sein Lieblingsspruch „Die besten Diplomaten sind eine scharfe Axt und ein geschliffenes Schwert.“ zeugt von einem eher rauen Umgangston. Dies sollte aber nicht darüber hinweg täuschen, dass sein Herz auf dem rechten Fleck schlägt.

Die Räuber

Jeder Catan-Spieler hat ihn wohl schon unzählige Male in der Hand gehabt, den Räuber, der bis zum Jahre 2002 in Form einer schwarzen, gedrehten Figur die Landschaften Catans heimsuchte und deren Rohstoffvorkommen zum Versiegen brachte.

In Wahrheit ist der Räuber aber ein harmloser Geselle, der letztlich von den Spielern nur als Werkzeug für die eigenen Vorteile missbraucht wird. Er wird von Landschaft zu Landschaft geschubst, unfähig seinem Schicksal zu entrinnen, das manchmal ganz schön hart ist.

Klicken Sie hier und lesen Sie die kleine Geschichte der Räuber von Catan!

Fleur

Fleur ist die Assistentin von Prof. Easy und nimmt ihm hier und da einige Aufgaben ab. Ihren ersten Auftritt hatte sie im Catan Brettspiel Assistenten, in dem sie Teile des Catan-Basisspiels erläutert.

Hildegard

Hildegard ist die Äbtissin eines Klosters irgendwo auf Catan. Einer Ihrer größten Wünsche ist es, als Heilige verehrt zu werden. Böse Zungen behaupten, als Scheinheilige hätte sie es schon weit gebracht.

Hildegard verbindet problemlos salbungsvolle Reden mit der Förderung ihres persönlichen Wohls und zitiert oft passend oder unpassend Sätze aus der Bibel. Wenn sie einem Mitspieler etwas wegnimmt, kommentiert sie es gerne mit: "Seht das bitte nicht als Raub an! Seht es als eine Erleichterung, die Euch gewährt wurde, um den Bedürftigen ein Almosen zu geben."

Wer ihr allerdings etwas wegnimmt, dem wünscht sie schon Mal, dass er zur Salzsäule erstarren möge.

Jean

Jean ist eine hübsche Piratin mit einem ihrer Zunft eigenen Ehrencodex. "Geraubt ist nicht gestohlen", lautet Ihr Motto, wenn sie den Räuber benutzt, um sich anderer Leute Rohstoffe anzueignen. Deshalb ist sie aber auch nicht allzu nachtragend, wenn man selbst bei ihr raubt. Allerdings sind ihr Handelsmeister, Spione und Monopole zuwider, die diese in ihren Augen nur unehrliche und hinterlistige Räubereien sind.

Verhandlungen und Kompromisse sind Jeans Sache nicht. Sie spricht eine klare Sprache und wer ihr sympathisch ist, mit dem leert sie auch schon mal eine Buddel Rum.

Jean können Sie begegnen, wenn Sie sich in die „Zeit der Entdecker“ begeben

Lin

Lin ist eine erfahrene Expertin für Eigentumsübertragung. Sie zählt dabei vor allem auf den Überraschungseffekt, wenn sie mit ihrer Bande von Outlaws ganz plötzlich aus dem Nichts auftaucht und den betuchten Reisenden höflich aber bestimmt alle ihre Wertobjekte abnimmt. Obwohl die so Geschädigten sie schlichtweg als "Räuberbraut" bezeichnen, besteht Lin darauf, sie sei niemandes Braut, und die eines Räubers schon gar nicht!

Überhaupt weist sie jede Ähnlichkeit mit Räubern energisch zurück. Sie sieht sich eher als Vollstreckerin einer ausgleichenden Gerechtigkeit, die Reichtümer angemessen neu verteilt. Im Grunde hat sie nämlich ein weiches Herz, und daher kommt es auch nicht selten vor, dass sie Bedürftigen großzügige Geschenke macht. Räuber, die das Geraubte nur für sich selbst haben wollen, kann sie überhaupt nicht leiden und schickt sie, wenn möglich, in die Wüste.

Ein bisschen Pragmatismus mag wohl auch dabei mitspielen - je mehr gewöhnliche Räuber ausgeschaltet sind, desto weniger Konkurrenz gibt es für Lin und ihre Bande.

Louis

Louis ist ein ehrbarer catanischer Handwerker. Er ist leicht reizbar und neigt zu cholerischen Ausbrüchen. Nur wenn er vorne liegt, kann er mitunter recht charmant sein. Großzügig belehrt er dann seine Mitspieler mit Redensarten aus dem Handwerker-Umfeld und erzählt von seinen Erlebnissen als junger Meister in Frankreich. Sobald er aber nur ein bisschen ins Hintertreffen gerät, scheinen ihm nur noch patzige Antworten auf der Zunge zu liegen. Sein Lieblingsspruch lautet dann: „Es gibt kein Recht und kein Gesetz mehr auf dieser Insel!“

Als Handwerker mit großem Qualitätsanspruch sind ihm Reklamationen und unvollständige Produkte ein Gräuel.

Marianne

Marianne besitzt einen großen Bauernhof und ein großes Herz. Wer ihr den Räuber auf den Hof schickt, fällt nur vorübergehend in Ungnade. Es dauert nicht lange, und schon steht wieder ein Krug ihres köstlichen Apfelmostes auf dem Tisch. Man kann sich vorstellen, wie sie eine zwanzigköpfige Großfamilie mit vier Generationen kontrolliert und dabei immer ruhig und liebenswürdig bleibt. Sie liebt es, die Längste Handelsstraße zu bauen, da sie ihren Bauernhof immer gut mit catanischen Rohstoffen und Handelswaren versorgt wissen will.

Marianne gehört zwar eher selten zu den Gewinnern des Catan-Brettspiels. Dennoch ist sie immer für eine Partie zu haben.

Nassir

Nassir ist ein mit allen Wassern gewaschener Catanischer Handelsherr, der stets genau weiß, was er will. Seine Kaufmannszüge erreichen selbst die abgelegensten Orte – vorausgesetzt natürlich, dass dort saftige Gewinne zu machen sind. Sein kaufmännisches Geschick ist unübertroffen. Um das unternehmerische Risiko zu vermindern, unterhält er eine umfangreiche Söldnertruppe, mit deren Hilfe er nicht nur seine Warentransporte vor Überfällen schützt, sondern unwillige Handelspartner im Zweifelsfall auch von der Angemessenheit seiner Tauschangebote überzeugt. Eines seiner beliebtesten Mottos ist dabei: „Vertrau’ mir - ich weiß, was am besten für dich ist.“

Prof. Easy

Professor Easy möchte Menschen den Zugang zu Spielen erleichtern. In seinen Interaktiven Spieleeinführungen dürfen Sie Siegfried, Marlene und Vicky beim Spielen über die Schulter schauen und Sie begreifen schnell, wie das jeweilige Spiel funktioniert.

Sein neuestes Projekt ist der Catan Brettspiel Assistent.

Siegfried

Siegfried ist ein eher arroganter Ritter. Hochnäsig vertritt er den Standpunkt, durch die Erfolge seiner Vorfahren – und die Tatsache, dass er von einigen sogar die Namen kennt – allen anderen weit überlegen zu sein.

Wenn er mit jemandem tauscht, dann erweist er diesem eine Gnade. Wenn er den Räuber zu jemandem stellt, dann treibt er nur die ihm rechtens zustehenden Abgaben ein. Dies kommentiert er dann oft mit dem Satz: "Ihr seid auf dieser Insel nichts als mein Lehnsmann, also steht mir ohnehin ein Teil Eurer Ernte zu."

Wenn es ihm seine Erträge erlauben, wird Siegfried immer versuchen, die Größte Rittermacht zu erringen. Aber, und das muss man ihm zu Gute halten, er kann auch ehrenvoll verlieren und die Erfolge seiner Mitspieler anerkennen.

Vincent

Vincent ist der geborene Händler. Daher schlägt sein Herz auch für die Längste Handelsstraße, während ihm Ritter eher suspekt sind. Er ist sich für keinen Handel zu schade. Dass er seine Großmutter gegen ein Schaf verkauft haben soll, ist jedoch ein reines Gerücht. Sein größter Traum ist es, eines Tages Handelsmeister zu werden. Sein größter Alptraum sind Monopolisten, was er schon mal mit dem Satz kommentiert: „Monopolisten sind schlimmer als Räuber: Die nehmen zumindest nicht mehr, als sie selbst auf einem Gang tragen können.“

Manchmal braucht Vincent allerdings eine schöpferische Pause von seinen Handelsaktionen, weswegen er besonders gerne das Catan-Würfelspiel spielt.

William

Magister William ist ein Gelehrter, von dem das berühmte Traktat "Die Welt als Aufbaustrategiespiel" stammt. Für seine Universität und seine Studien ist er sich für nichts zu schade – da steht er schon mal bis zur Hüfte im Schlamm, um in catanischen Gefilden nach Schätzen zu graben.

Er belehrt gerne seine Mitspieler und analysiert ihr Verhalten auf Grund von naturwissenschaftlichen Gesetzen. Wenn William einem Mitspieler etwas wegnimmt, so folgt er damit nur dem Zwang der Naturgesetze; nimmt ein Mitspieler ihm etwas weg, so ist das offenbar wider jede Natur. Als Gegner im PC-Spiel „Catan, Städte & Ritter“ ist William nicht einfach, da er keine Vorliebe für eine bestimmte Strategie hat, sondern diese ganz nach seiner Ertragslage ausrichtet.